"Ich hab jetzt auch PRISM...PRISMA!"

Nachdem ein paar mit der Fotobearbeitungs-App Prisma erstellte Werke vor kurzem in meiner Timeline gelandet sind, wollte ich das Ding auch sofort haben und stellte enttäuscht fest, dass die App nur für iOS verfügbar war.

Doch seit gestern können auch Android-Nutzer endlich LSD-Trip-artige Gemälde aus ihren Fotos rendern lassen. YEAH!

Prisma im Google Play-Store

Prisma im App Store

Nach der Veröffentlichung ging aufgrund des großen Nutzer-Ansturms erst mal gar nix - denn die Bilder werden in der Cloud gerendert.

Im Gegensatz zu anderen Apps legt Prisma nicht einfach nur einen Filter über das Originalfoto. Das Foto wird durch "eine Kombination aus neuralen Netzwerken und künstlicher Intelligenz" gescannt und neu erstellt. (Aha. Ok. :I Wie genau das funktioniert, würde mich sehr interessieren.)

Deshalb sehen die Ergebnisse im Gegensatz zu Apps mit Kunstfiltern auch wirklich beeindruckend aus.

Übrigens: Man kann die Filter-Stärke beeinflussen, indem man horizontal übers Bild wischt. Und in den Einstellungen kann auch das Wasserzeichen entfernt werden. (Ja, hab ich erst mal nicht gemerkt.)

Es wird wohl auch schon an einer Möglichkeit gearbeitet, die Filter auf Videos anzuwenden. Nice!

Hier mal ein Vorher-Nachher-Beispiel anhand unseres Models Candy, mit dem Filter Dreams:

Prisma Vorher Nachher Prisma Filter

Wie genial ist das denn bitte, oder?!

Noch ein Vorher-Nachher-Beispiel:

Und hier habe ich mal ein sehr unspektakuläres Selfie durchgejagt und meine Lieblingsfilter zusammen gestellt:

Prisma App Beispiele Filter oben links nach rechts: Tears, Candy, Dreams
Filter Mitte links nach rechts: Flame flower, Urban, Curtain
Filter unten links nach rechts : Composition, Illegal Beauty, Light Summer

Und hier mein absoluter Favorit Mononoke:

Prisma Mononoke

Zeigt doch mal eure Ergebnisse her!

Author image
Mag Faultiere, gärtnert gerne, und hat noch keine eckigen Augen bekommen.
top